A B C E F G H I J K M N O R S T U W Y Z

Shimodozono

下堂園

しもどうぞの

Familienname der Gründerfamilie unserer japanischen Partnerfirma (dts. "Hüter der unteren Tempelgärten")

Als Markus Hastenpflug vor über 27 Jahren auf einer Messe eine Schale Tee bei Hiroshi Shimodozono kosten durfte, war klar dass er dieses Produkt nach Deutschland holen musste. Als leidenschaftlicher Tee-Trinker hatte er alles was er auf dem deutschen Markt an grünem Tee in die Hände bekam bereits getestet, aber diese Aromen, diese Wirkung und diese Farbe waren neu.

Kein Wunder, Grüntee war zu dem Zeitpunkt in Deutschland noch nahezu unbekannt und auf die Frage nach Tee aus Bio-Anbau wurde man in Japan verspottet.  Doch es war von Anfang an klar – entweder Bio oder gar nicht und wir haben riesiges Glück mit Familie Shimodozono aufgeschlossene Partner gefunden zu haben, die sich bereits selbst mit dem Thema beschäftigten und die diese Herausforderung mit Freuden annahmen. Aus der gemeinsamen Überzeugung entstand beste grüne Bio-Qualität und eine starke Partnerschaft.

Shimodozono Japan Eröffnung

Firmengründer Minoru Shimodozono mit einem Kunden vor dem neu eröffneten Geschäft 1954.

Minorus Sohn Hiroshi Shimodozono mit dem damals auf der Messe alles begann ist leider inzwischen verstorben. Heute wird das Unternehmen in Japan von seinem Bruder Yutaka Shimodozono geführt. Auch dessen Sohn Hajime Shimodozono ist im Unternehmen tätig.

Der Markenname KEIKO ist übrigens eine kleine Hommage an Keiko, die Frau von Hroshi. Zusammen haben die beiden den Bioanbau maßgeblich gefördert und zur Entstehung des deutschen Shimodozono-Ablegers und der heutigen Marke KEIKO beigetragen.

Mehr Informationen finden Sie in der KEIKO Historie.

 

 

Nach oben